LISCA.vet

Impulse zu Kundenkommunikation und Marketing für die Tierarztpraxis

Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis

17. Mai 2021
Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis

Warum Newsletter auch in der Tierarztpraxis sinnvoll sind, wie das ganze funktioniert und was es zu beachten gibt: hier im Blog.
Und am Ende gebe ich dir noch ein paar Ideen an die Hand, welche Inhalte im Praxis-Newsletter Platz finden können.

Wenn du deine Kund:innen über Onlinemarketing an deine Praxis binden möchtest bietet es sich an verschiedene Tools zu nutzen um auch möglichst viele Kund:innen zu erreichen. Dabei ist das Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis eine weiter Möglichkeit neben z.B. deinem Social Media Auftritt.
Ein Vorteile an der Nutzung von Newslettern ist, dass du plattform-unabhängig agierst.
Newsletter-Marketing als Teil des E-Mail Marketings basiert darauf, dass Kund:innen deinen Newsletter abonnieren und du ihnen deine „News“ per Mail zusendest. Das heisst, dass es egal ist ob du nun auf Instagram oder Facebook aktiv bist, aber deine Zielgruppe eben nicht. Auch überdauert das E-Mail-Marketing mit hoher Sicherheit den Wandel der Plattformen.

Durch diesen Post:

Wie funktioniert Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis?

Da Prinzip funktioniert so: Kund:innen und Interessent:innen abonnieren deinen Newsletter. Dann sendest du ihnen deinen Newsletter per Mail zu.
Laut meinen Recherchen und GEsprächen mit Marketingprofis zu diesem Thema bietet es sich an um Newsletter zu versenden mit professionellen Onlineanbietern zusammen zu arbeiten, die auf dieses Gebiet spezialisiert sind. Es gibt dafür z.B. Anbieter, wie Mailchimp oder Hubspot . Diese bieten unter anderem Templates also Vorlagen an, in die du dein Corporate Design (Logo, Schrift, Farben etc. ) und deinen Inhalt einfügen kannst. Darüber hinaus geben Sie Tools an die Hand um das ganze auch datenschutzkonform abzuwickeln und halten im Nachgang eine Analyse des Mailings bereit. Je nach Funktionalität sind die Tools kostenfrei oder kostenpflichtig.

Was gibt es beim Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis zu beachten?

Wichtig: Kund:innen werden zu Abonnent;innen, in dem sie sich online, z.B. über deine Homepage einschreiben oder dir in der Praxis die E-Mailadresse und das „OK“ zum Newsletter geben. Als Vorraussetzung um dann wirklich Mails an diese verschicken zu dürfen musst du dich rechtlich über ein sogenanntes „Double-Opt-in“ absichern. Das bedeutet, dass die Kund:innen zunächst online nochmal die E-Mailadresse und die Erlaubnis der Zusendung von Mails bestätigen. Zusätzlich musst du auch bestimmte Angaben in deinen AGB anpassen.

*Disclaimer: Für die Prüfung auf Rechtssicherheit deiner Inhalte und Einstellungen empfehle ich dir dich mit ausgewiesenen Medienrechtlern in Verbindung zu setzen. Meine Tipps sind Empfehlungen ohne Anspruch auf Rechtswirksamkeit!

Essentiell - Die Zielsetzung für das Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis

Wichtig, wie bei allen Marketingaktionen ist wieder mal, dass du dir bevor du dich an die Umsetzung machst überlegst:

Wen will ich eigentlich erreichen?

Wieder einmal ist die Bestimmung deiner Zielgruppe essentiell. (Hier findest du Hilfe bei der Bestimmung deiner Zielpersonas) Klar – Tierhalter*innen sind dein Fokus. Es spricht auch nichts dagegen eher „allgemeinere“ Newsletter zu kreieren. Je nach Anbieter kannst du aber auch konkrete Zielgruppen mit speziellen Inhalten versorgen (z.B bestimmte Tierhaltergruppen: Hund, Katze, Kaninchen etc.). Ideen zu Inhalten habe ich unten für dich zusammengefasst.

Vom Mehrwert und Informations-Over-Kill

Um Abonnent:innen zu gewinnen und zu halten empfehle ich dir bereits bei der Anmeldung und dann auch in deinen Inhalten einen merklichen Mehrwert zu bieten. Klar sind aktuelle Themen aus der Praxis für dich interessant und „teilenswert“, für die Leser:innen jedoch nicht immer primär von Interesse. Geht es zum Beispiel um die geänderten Öffnungszeiten zu Weihnachten? Dann rahme diese Information ein mit merklichem Mehrwert. Zum Beispiel einer Aktion, guten Wünschen usw. .

Ich höre immer wieder vom Informations-Over-Kill und kann diesen für mich selber nur bestätigen:
Es strömen so viele Informationen und E-Mails auf uns alle ein, dass wir nur noch sehr selektiv Informationen an- und aufnehmen. 

Daher sollte der Inhalt eines Newsletter auch nicht überfrachtet sein mit Text. Eher empfehle ich Snippets von Texten zu verwenden und ggf. per Link auf einen Blog oder eine Webseite zu verweisen. Damit können diese Leser:innen selber entscheiden, ob die Informationen relevant und interessant sind. Nebenbei gewinnt der Newsletter an Übersichtlichkeit und du lenkst Traffic auf deine stationären Web-Inhalte. So entsteht eine Win-Win-Situation.

*Meine persönliche Erfahrung: ich melde mich aus Interesse für Newsletter an und nachdem ich merke, dass der Inhalt mir absolut keinen Mehrwert bringt melde ich mich schleunigst wieder ab. Denn die ungelesenen Newsletter verstopfen mein E-Mail Postfach, nerven und stressen mich auch, weil die Anzahl der „ungelesenen Mails“ stetig wächst.

Abbestellen geht übrigens sehr einfach, denn in jeder Newsletter-Mail muss ein Link eingebunden sein, der das einfache Abmelden (mit 1-2 Klicks!) ermöglicht. Auch bei dieser Umsetzung helfen die oben genannten Anbieter.

Analysewerte für das Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis

  • Die Zustellrate
    Wieviele Mails sind tatsächlich angekommen ohne wegen fehlerhafter Mailadresse o.ä. abgewiesen zu werden

  • Die Bouncerate
    Beinhaltet die Zahl der Mails, die zb. wegen fehlerhafter Mailadresse nicht zugestellt werden können

  • Die Öffnungsrate
    Wieviele der versendeten Mails wurden tatsächlich geöffnet? Zur Orientierung: Je nach Quelle liegt die Benchmark dafür bei 20-25%

  • Die Klickrate
    In jedem Newsletter sollte je nach Thema auch ein Call-To-Action (über einen Link) eingefügt sein. Die Klickrate gibt an, wie häufig dieser Link genutzt wurde.

  • Die Click-Through-Rate (CTR)
    Diese Rate knüpft direkt an die Klickrate an und gibt an, wieviele Empfänger beim ersten Öffnen der Mail bereits den Link geklickt haben. Interessanterweise kann eine geringe Öffnungsrate mit einer hohen CTR einhergehen. Ein hohe Öffnungsrate heisst im Umkehrschluss aber nicht, dass auch eine hohe CTR und Klickrate erreicht wird.

  • Die Abmelderate
    Diese Kennzahl gibt an, wieviele Empfänger nach Erhalt den Newsletters abbestellt haben. Wichtig: in jedem Mailing muss eine Abmeldemöglichkeit eigebunden sein. Lasse dich hier ggf. nochmal rechtlich beraten. Professionelle Tools halten diese rechtlich wichtigen Optionen aber auch bereit.

Let's get startet - Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis

Überlege dir welche Inhalte für deine Kunden Mehrwert liefern, wie oft du den Newsletter versenden möchtest und was das Ziel der ganzen Sache sein soll.

Es bietet sich an „exklusiven“ Newsletter-Inhalt bereit zu stellen, den es z.B. über Social Media nicht gibt. So generierst du größeres Interesse medienübergreifend. Nichts desto trotz kannst du natürlich Cross-Marketing machen und Themen auch auf allen Kanälen besprechen. So erreichst du vielleicht unterschiedliche Kund:innen ohne jedes Mal die Inhalte neu zu erfinden.

Inhaltlich können Themen interessant sein wie:

Tipps & Tricks zu

– Gesundheitsvorsorge
– Saisonales (Sommerzeit = Reisezeit, Zecken-Saison etc. )
– Prophylaxe-Tipps (Entwurmung)
– Impfen
– Hundeerziehung
– Beschäftigung von Katzen
– artgerechte Nagerfütterung

Aktionen in der Praxis

– Vorsorgemonat
– Tierschutzaktionen
– Impfen für Afrika
– Kaninchen-Impftag
– Geflügel-Impftag

Praxisthemen

– Neue Mitarbeiter:innen , neue Azubis im Team
– Weihnachtsgruß
– Urlaubszeit der Praxis
– Notdienst-Kalender
– Jubiläum

 

An dieser Stelle möchte ich dir meinen Blogpost zum Thema Content-Mix ans Herz legen. Hier findest du Tipps zu einer ausgewogenen Themenwahl.

Ideen für die Umsetzung - Newsletter Marketing in der Tierarztpraxis

Wenn du z.B. eine Aktion bewerben möchtest kannst du dich zum Beispiel auch mit Industriepartnern zusammen tun.

Beispiel:
Du bietest Futtermittelberatung als ( neuen ) Service an. Dann frag doch mal beim Lieferanten deiner Wahl nach Goodies für die Tierhalter. Und dann bewirbst du den Service in deinem Newsletter à la:

>>>Selbst, wenn ein:e Anrufer:in nicht zu den ersten 20 gehört; sobald du Interessent:innen an der Strippe hast kannst du den Termin fixieren.

Solche Aktionen müssen natürlich nicht in jeder Mail integriert sein, aber von Zeit zu Zeit macht es das ganz sehr spannend für die Leser:innen und bringt natürlich auch für die Praxis echten Mehrwert. Auch persönliche Empfehlungen und gute Tipps, zum Beispiel über Downloads von PDF-Booklets zu speziellen Themen können die Leser:innen interessieren und binden.
Es gibt mit Sicherheit auch schon tolle Materialien aus der Industrie und von anderen Tierärzt:innen zu Fütterungsthemen, Beschäftigung, Erziehung etc. – hier kannst du gleichzeitig an deinem Kolleg:innen-Netzwerk arbeiten.

Und nun heißt es wieder : Los legen und Learning-by-Doing! 

Auch hier auf LISCA.vet wird es demnächst eine Newsletter-Option geben. Bleib gespannt, schau regelmäßig hier  vorbei und folge mir auf Instagram und Facebook um nichts zu verpassen! 

Photo by Jon Tyson on Unsplash
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email
Share on whatsapp
Weitere spannende Artikel

Mega - jetzt noch 1 Schritt:
Bitte bestätige deine Newsletter- Anmeldung!

Ich habe dir soeben eine E-Mail zur Newsletteranmeldung zugeschickt. Bitte gehe jetzt in deinen E-Mail-Account und bestätige deine Anmeldung. Nur so kann ich dich auf dem Laufenden halten…

 

Bis ganz bald & lieben Gruß 

Sonja

Super, dass du hier bist

Melde dich an zum lisca.vet Newsletter!

Neue Blogartikel, Angebote und weitere exklusive Inhalte rund ums Praxismarketing für Tierarztpraxen bekommst du hier als erstes!

Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst Du dich ebenfalls mit der Analyse des Newsletters durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickrate in Empfängerprofilen zu Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser:innen einverstanden. Die Einwilligung in den Empfang des Newsletters und die Messung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Der Versand erfolgt mit dem US-Dienstleister MailChimp (auf Grundlage von Standartvertragsklauseln). Ausführliche Hinweise erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.