LISCA.vet

PRAXISMARKETING

Content Recycling – wie du effektiv die Marketing Kanäle deiner Tierarztpraxis füllst

Frau liegt auf Couch mit Smartphone in der Hand und Hund auf dem Schoss Content Recycling

In diesem Beitrag erfährst du was Content Recycling bedeutet und wie du es in deinem Praxismarketing sinnvoll einsetzen kannst.

Das erwartet dich:

Zwischen Zeitmangel und Ideenlosigkeit - Contentrecycling hilft dir

Ein Rädchen im Erfolgsbaukasten des Content Marketings ist die Kontinuität mit der Inhalte mit Interessent:innen geteilt werden und vor allem Suchmaschinen legen Wert auf kontinuierlich eingeflöste Inhalte.
Die große Aufgabe dabei ist es sicherlich zeiteffektiv Content zu erstellen und immer wieder passende Ideen zu haben.
Die Lösung für Zeitmangel und Ideenlosigkeit ist das Content-Recycling.

Was ist Content Recycling

Unter Content Recycling versteht man die Umwandlung bereits vorhandener Inhalte in andere Formate und die Veröffentlichung auf bisher dafür ungenutzten Kanälen. Außerdem spricht man im gleichen Zug auch von der Ausrichtung des gleichen Inhalts auf einen andere Zielgruppe. Das tolle ist: mit dem recycling deiner Themen schaffst du es mit möglichst wenig Aufwand für deine verschiedene Kanäle Inhalte zu generieren. Ziel des Content Recyclings ist es deine Ideen und Zeit möglichst effektiv zu nutzen um deine persönlichen Ressourcen zu schonen. Diese Methodik hilft dir also das Maximum aus deinen Ideen und deiner Arbeit möglichst zeiteffektiv herauszuholen.

Wichtig vorab: Es reicht nicht den gleichen Content 1:1 zu kopieren und einfach einige Zeit später auf dem gleichen Kanal wieder zu posten.

Immer neue Inhalte zu erfinden und dann auch noch umzusetzen ist schlichtweg unmöglich und auch gar nicht notwendig.

Wie Content Recycling hilft verschiedene Zielgruppen zu erreichen

Wie du weißt kommen Praxiskund:innen an vielen Touchpoints mit deine Inhalten in Kontakt, aber nicht jede:r an jedem Kontaktpunkt.
Auch haben Inhalte auf verschiedenen Plattformen wie zum Beispiel Instagram eine kurze Halbwertszeit: Stories halten sich gerade mal 24h.
Zwar hast du die Möglichkeit dies ein Story-Highlights zu verpacken, aber nicht jede:r schaut dort auch wirklich rein. Es handelt sich also auf lange Sicht um verlorenen Inhalt.
Ein Grund mehr jegliche Kontaktpunkte mit deinen wichtigen Inhalten zu füllen, denn so erreichst du deine Zielgruppe an unterschiedlichen Stellen oder sogar verschiedene Zielgruppen.

Wie du bestehende Inhalte im Content Recycling nutzt

  1. Verschaffe dir eine Übersicht deiner bisher erstellten Inhalte.
    Wenn du bereits mit einem Redaktionsplan arbeitest sollte dies eine leichtes darstellen; wenn du hier die Überthemen der Beiträge angegeben hast wird es sogar noch leichter.

  2. Sortiere deine bisher erstellten Beiträge nach Themen.
    Jetzt kannst du sehen welche Themen auf welchen Kanälen veröffentlicht wurden. Im besten Fall siehst du auch welches Format du erstellt hast (Video/Bild/Text)

  3. Überlege, wie du von dem bisherigen Kanal aus deinen Inhalt auf anderen Kanälen wieder verwerten kannst. Hast du zB. ein Video für eine Story auf Instagram gedreht? Transkribiere es für deinen Webseiten Inhalt.
    Hast du einen ausführlichen Blogbeitrag geschrieben? Bingo: Filtere die Kernaussagen daraus und überlege, wie du diese zB. für einen Instagram Post nutzen kannst.

Beispiel für Content Recycling in der Tierarztpraxis

Ausgangspunkt:

Du hast einen ausführlichen Beitrag zum Thema Entwurmung von Hunden geschrieben auf Instagram als  Feed Post mit einem Foto

Mögliches Content-Recycling:

  1. Den Text kannst du dann in passender Form auch auf deine Webseite packen.

  2.  Führst du einen Blog und hast zum Thema ausführlich recherchiert? Dann verfasse einen kurzen Blogbeitrag zum Thema.

  3. Als letztes filterst du die Essenz und beantwortest in einem Reel die Frage: „Wie oft muss mein Hund entwurmt werden?“

  4. Hast du einen Podcast? Dann erzähle hier alles, was du bereits über das Thema zusammengetragen hast in für deine Zielgruppe relevanter Weise.

 

Aber Achtung:

Verschieße nicht dein ganzes Pulver auf einmal. Je nachdem, was du mit deinem Content bezweckst, kann es Sinn machen Inhalte über einen gestreckten Zeitraum zu streuen und zu wiederholen. Denn manche User:innen folgen dir auf mehreren Kanälen, andere sind nicht jeden Tag online. Durch die Streuung sorgst du für leichte Abwechslung und „gehst sicher“, dass die irgendwo deinem Inhalt begegnen.

Tipp: Content Recycling auf Instagram

Beim Content Recycling geht es besonders darum Inhalte auf verschiedenen Kanälen zu verwerten. Solltest du aber wertvolle Inhalte thematisch auf Instagram zum Beispiel als Story oder gar als Einzel-Foto Post veröffentlicht haben macht es auch Sinn diese für Videoformate (Reels) oder Karrusell-Formate wieder zu verwenden. So gibt du ihnen im neuen Format nochmal Raum. Achte allerdings darauf, diese Posts nicht wortwörtlich zu übernehmen. Spiele viel lieber mit der Darstellung, zB. in dem du aus einem reinen Text Infografiken erstellst oder ein kurzes Tutorial drehst.  

Uuuuh - wo finde ich denn meine Themen?

Deine Themen sollten sich immer daran orientieren, was du überhaupt mit deinem Kanal erreichen möchtest. Sorge außerdem für Relevanz deiner Inhalte, damit diese den User:innen auch angezeigt werden. Als Tierarztpraxis kann es darum gehen sich als Experten-Team zu positionieren, zugleich ist es wichtig die Pain-Points deiner Zielgruppe zu kennen. Zum Beispiel kannst du auf häufig gestellte Fragen eingehen und diese in deinem Content beantworten. Weitere Tipps zu Themen in der Tierarztpraxis findest du auf meinem Instagram-Kanal.

Fazit: Der Clou des Content Recycling

Du hast bereits Themen recherchiert und  Argumente für dich ausformuliert – der letzte Schritt ist eben diese Inhalte vielseitig an verschiedenen Stellen zu nutzen. So sparst du Zeit und erreichst diene Zielgruppe auf vielfältige Weise. 

Foto von Samson Katt von Pexels
Weitere spannende Artikel
Super, dass du hier bist

Hol dir den Impulsgeber

und erhalte monatlich Impulse für dein Praxismarketing.

Trage dich hier ein für meinen Newsletter!